Einsatzbereiche für Ehrenamtler

with Keine Kommentare

Einsatzbereiche für Ehrenamtler

Viele Möglichkeiten für freiwillige Hilfe

Nach ihrer Ankunft in Deutschland werden die meisten Kinder unmittelbar zur Behandlung in Krankenhäuser im gesamten Bundesgebiet gebracht. Oft bleiben sie dort Wochen oder Monate, um ihre Verletzungen oder Krankheiten auszukurieren. In dieser Zeit brauchen sie Hilfe – Hilfe von freiwilligen Helfern, die sich um die kleinen Patienten kümmern, mit ihnen Zeit verbringen, sie trösten und mit ihnen spielen. So erfährt das Kind, dass es nicht allein ist.

Auch nach der Krankenhausbehandlung brauchen die Kinder Zuwendung. Im Reha- und Pflegebereich des Friedensdorfes wird jede helfende Hand gebraucht. Hier lernen die Kinder größtmögliche Selbstständigkeit bei der Körperhygiene, beim Essen, im sozialen Verhalten. Ehrenamtliche Mitarbeiter helfen hier beim Waschen und Anziehen, nehmen an den Mahlzeiten teil oder begleiten die kleinen Patienten zu Arztbesuchen.

Aber auch das Spielen kommt im Friedensdorf nicht zu kurz. Kreative Fähigkeiten der Kinder werden von ehrenamtlichen Helfern gefördert – in Nähkursen, beim Töpfern, in der Holzwerkstatt.

Hilfreich ist auch, wenn Sie Fahrdienste übernehmen oder sich um Sachspenden kümmern, auf die das Friedensdorf angewiesen ist. Und wer einen "grünen Daumen" hat, kann sich um die Grünanlagen rund ums Dorf an der Rua Hiroshima kümmern. Auch die Technik-Abteilung ist dankbar für Unterstützung. Wer gut organisieren kann, kann Basare oder Feste fürs Friedensdorf auf die Beine stellen. Oder Sie helfen uns mit Ihren Fremdsprachenkenntnissen, indem sie den Kindern bei Arztbesuchen als Dolmetscher zur Seite stehen. Das hilft übrigens auch dem Krankenhauspersonal. Im Friedensdorf-Bildungswerk sind zahlreiche Freiwillige aktiv. Sie leiten Veranstaltungen und Kurse.

Sie sehen also: Ihr Talent, Ihre Kreativität, Begabung und Stärke sind uns herzlich willkommen!

Bitte informieren Sie sich bei unserer Zentralstelle unter der Telefonnummer 02064-4974-0.

 

Deine Gedanken zu diesem Thema