Angelika Erlenbach – Lahnstein

with Keine Kommentare

Berichte von Ehrenamtlern

Neue Erkenntnisse über die dritten Zähne

Angelika Erlenbach – Lahnstein

"Angelika, Angelika die Oma hat ihre Zähne in die Badezimmer!"…

mit diesen Worten empfing mich die kleine Lourdes aus Angola ganz aufgeregt als ich sie im Krankenhaus besuchte.  Lourdes war eines unserer Friedensdorf-Kinder, das im St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein kostenlos behandelt und von unserem Freundeskreis betreut wurde.Pferde_045

Ja, das hatte sie noch nie gesehen, dass man die Zähne einfach in ein Glas legen und ins Bad stellen konnte. Lourdes Zimmergenossin, von ihr liebevoll Oma genannt, war schon über 80 Jahre alt und hatte ihr mit ihrem Gebiss einen gehörigen Schrecken eingejagt. So im Wasserglas besehen wirkten die Zähne auch wirklich ziemlich groß und bedrohlich. Nach einiger Zeit hatte Lourdes sich aber an den Anblick gewöhnt und fand es weniger erschreckend. Das Thema schien erledigt.

Kurze Zeit später machten wir mit Lourdes einen Spaziergang und kamen auch an einer Pferdekoppel vorbei. Sie wollte natürlich die Pferde aus der Nähe anschauen und wir hatten auch etwas Brot zum Füttern dabei. Die Pferde waren genauso neugierig und reckten ihr Köpfe über den Zaun und zeigten beim Brot knabbern auch ihre Zähne. Auf einmal rief Lourdes ganz laut:

"Jetzt ich weiß! Die Dr. Bausch holt die Zähne von die Cavalo (portugiesisch für Pferd) für die Oma!"

Das schien ihr wohl die logische Lösung für die Zahnprobleme der deutschen Omas zu sein. Wir können uns heute noch darüber amüsieren und so wird Lourdes uns mit "die Zähne von die Cavallo" unvergesslich bleiben!

 

Sie möchten Ihre Erinnerungen teilen?

Haben Sie als Ehrenamtler besondere Situationen erlebt, die Sie gern anderen Interessenten mitteilen möchten? Tipps, die Sie Gleichgesinnten mit auf den Weg geben möchten? Schreiben Sie uns Ihren Text und schicken Sie bitte ein Porträt oder ein anderes Foto mit, das zu Ihren Schilderungen passt. Wir freuen uns auf Ihre Erinnerungen!

Deine Gedanken zu diesem Thema

Angelika Erlenbach – Lahnstein

with Keine Kommentare

Berichte von Ehrenamtlern

Neue Erkenntnisse über die dritten Zähne

Angelika Erlenbach – Lahnstein

"Angelika, Angelika die Oma hat ihre Zähne in die Badezimmer!"…

mit diesen Worten empfing mich die kleine Lourdes aus Angola ganz aufgeregt als ich sie im Krankenhaus besuchte.  Lourdes war eines unserer Friedensdorf-Kinder, das im St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein kostenlos behandelt und von unserem Freundeskreis betreut wurde.Pferde_045

Ja, das hatte sie noch nie gesehen, dass man die Zähne einfach in ein Glas legen und ins Bad stellen konnte. Lourdes Zimmergenossin, von ihr liebevoll Oma genannt, war schon über 80 Jahre alt und hatte ihr mit ihrem Gebiss einen gehörigen Schrecken eingejagt. So im Wasserglas besehen wirkten die Zähne auch wirklich ziemlich groß und bedrohlich. Nach einiger Zeit hatte Lourdes sich aber an den Anblick gewöhnt und fand es weniger erschreckend. Das Thema schien erledigt.

Kurze Zeit später machten wir mit Lourdes einen Spaziergang und kamen auch an einer Pferdekoppel vorbei. Sie wollte natürlich die Pferde aus der Nähe anschauen und wir hatten auch etwas Brot zum Füttern dabei. Die Pferde waren genauso neugierig und reckten ihr Köpfe über den Zaun und zeigten beim Brot knabbern auch ihre Zähne. Auf einmal rief Lourdes ganz laut:

"Jetzt ich weiß! Die Dr. Bausch holt die Zähne von die Cavalo (portugiesisch für Pferd) für die Oma!"

Das schien ihr wohl die logische Lösung für die Zahnprobleme der deutschen Omas zu sein. Wir können uns heute noch darüber amüsieren und so wird Lourdes uns mit "die Zähne von die Cavallo" unvergesslich bleiben!

 

Sie möchten Ihre Erinnerungen teilen?

Haben Sie als Ehrenamtler besondere Situationen erlebt, die Sie gern anderen Interessenten mitteilen möchten? Tipps, die Sie Gleichgesinnten mit auf den Weg geben möchten? Schreiben Sie uns Ihren Text und schicken Sie bitte ein Porträt oder ein anderes Foto mit, das zu Ihren Schilderungen passt. Wir freuen uns auf Ihre Erinnerungen!

Deine Gedanken zu diesem Thema

Angelika Erlenbach – Lahnstein

with Keine Kommentare

Berichte von Ehrenamtlern

Neue Erkenntnisse über die dritten Zähne

Angelika Erlenbach – Lahnstein

"Angelika, Angelika die Oma hat ihre Zähne in die Badezimmer!"…

mit diesen Worten empfing mich die kleine Lourdes aus Angola ganz aufgeregt als ich sie im Krankenhaus besuchte.  Lourdes war eines unserer Friedensdorf-Kinder, das im St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein kostenlos behandelt und von unserem Freundeskreis betreut wurde.Pferde_045

Ja, das hatte sie noch nie gesehen, dass man die Zähne einfach in ein Glas legen und ins Bad stellen konnte. Lourdes Zimmergenossin, von ihr liebevoll Oma genannt, war schon über 80 Jahre alt und hatte ihr mit ihrem Gebiss einen gehörigen Schrecken eingejagt. So im Wasserglas besehen wirkten die Zähne auch wirklich ziemlich groß und bedrohlich. Nach einiger Zeit hatte Lourdes sich aber an den Anblick gewöhnt und fand es weniger erschreckend. Das Thema schien erledigt.

Kurze Zeit später machten wir mit Lourdes einen Spaziergang und kamen auch an einer Pferdekoppel vorbei. Sie wollte natürlich die Pferde aus der Nähe anschauen und wir hatten auch etwas Brot zum Füttern dabei. Die Pferde waren genauso neugierig und reckten ihr Köpfe über den Zaun und zeigten beim Brot knabbern auch ihre Zähne. Auf einmal rief Lourdes ganz laut:

"Jetzt ich weiß! Die Dr. Bausch holt die Zähne von die Cavalo (portugiesisch für Pferd) für die Oma!"

Das schien ihr wohl die logische Lösung für die Zahnprobleme der deutschen Omas zu sein. Wir können uns heute noch darüber amüsieren und so wird Lourdes uns mit "die Zähne von die Cavallo" unvergesslich bleiben!

 

Sie möchten Ihre Erinnerungen teilen?

Haben Sie als Ehrenamtler besondere Situationen erlebt, die Sie gern anderen Interessenten mitteilen möchten? Tipps, die Sie Gleichgesinnten mit auf den Weg geben möchten? Schreiben Sie uns Ihren Text und schicken Sie bitte ein Porträt oder ein anderes Foto mit, das zu Ihren Schilderungen passt. Wir freuen uns auf Ihre Erinnerungen!

Deine Gedanken zu diesem Thema