Günter Lamprecht: Intoleranz

with Keine Kommentare

Ein Friedensdorf in einer Welt voller Kriege.

Das gibt es in Oberhausen. 

Vor über siebzig Jahren kamen wir in Berlin aus den Bunkern, Kellerlöchern, Trümmerhaufen gekrochen, der Krieg war aus.
Wir waren noch Kinder - wir hatten überlebt. Aber wie!

Viele von uns waren verkrüppelt, ohne Arme, ohne Beine, die Seele zerstört - bis heute. Millionen Tote um uns herum. Ein Elend! 

Mit fünfzehn Jahren Hilfssanitäter.
Das hat mein Leben geprägt. Ich bin Pazifist.
Ich bin Botschafter für das Friedensdorf geworden. 

Siebzig Jahre Frieden haben wir in unserem Land erlebt. Das darf nicht enden! 

Meine Besuche im Friedensdorf, vor allem mein erster im Februar 2008 haben mich tief berührt und erschüttert. 

Dieses Friedensdorf ist auch ein Mahnmal:
Gegen das Vergessen! Nie wieder Krieg! 

Gegen Intoleranz, Hass und Hetze!

Günter Lamprecht

Deine Gedanken zu diesem Thema