Lions-Revue für das Ehrenamt

with Keine Kommentare

Friedensdorf-Praktikanten, DLRG-Aktive und Schüler geehrt

Kleinkunst- und Comedy-Revue des Lions Clubs Oberhausen-Glückauf zugunsten junger Menschen im Ehrenamt. Im Licht der Bühne des Ebertbads zeichnete der auf  soziales und solidarisches Engagement ausgerichtete Club die jungen Menschen bei der Benefiz-Veranstaltung  „Ehrensache“ aus. In der DLRG, in Schulen, Kirchen und beim Friedensdorf International sind alle unentgeltlich, teilweise bereits über Jahre oder Monate, auch in Vollzeit, engagiert. Zu den rund 20 aktiven Gruppen und jungen Einzelpersonen gehören etwa die „Pupils for the poor“. Die Aktion am Elsa Brändström-Gymnasium engagiert sich in Rumänien seit vielen Jahren, etwa durch die Unterstützung einer Suppenküche und durch praktische Arbeit bei regelmäßigen Rumänien-Fahrten in den Herbstferien.

Den Rahmen bestimmten zu Beginn der Gala ein Sirenenalarm und künstliche Rauchschwaden (Foto) auf der Bühne vor über 200 Gästen. Als sich der Nebel verzog, begrüßte die Sängerin und Komödiantin Carmela de Feo drei junge Feuerwehrleute, mit denen sie unterhaltsam über Situationen im Rauch, über Motivation und den kühlen Kopf bei Einsätzen im Rahmen dieses Ehrenamts plauderte.

Für das Friedensdorf International waren unter den Geehrten die gebürtige Thüringerin Franziska Nolte und die Japanerin Akane Watanabe. Watanabe, der die Moderatorin an diesem Abend zugleich zum 22. Geburtstag gratulierte, ist aktuell Sprecherin der Praktikanten im Friedensdorf. Sie arbeitet für sechs Monate im Heimbereich an der Rua Hiroshima.

Die Friedensdorf-Aktiven sind in vielfältiger Weise aktiv. Nolte, Studentin der Reha-Pädagogik, war während zweier Praktika Ansprechpartnerin für junge Besucher und Schulklassen in der Begegnungsstätte und beim Friedensdorf Bildungswerk, sie ist bis heute hier ehrenamtlich aktiv. Die Japanerin Akane Watanabe steht für die große Zahl japanischer Praktikantinnen und Praktikanten. Aktuell wohnen europäische Freiwillige und fast 20 junge Leute aus dem Land der aufgehenden Sonne im Friedensdorf. Gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung wollen sie hier für die kranken Kinder aktiv sein.  Bereits 2007 hatte Oberbürgermeister Klaus Wehling  die Aktion „Japan hilft dem Friedensdorf“ für den bedeutenden Beitrag der Japaner zur Friedensarbeit in der Stadt mit der Ehrennadel der Stadt für gewürdigt.

Im Ebertbad ausgezeichnet wurden außerdem auch junge Chorsänger, Aktive der DLRG sowie Mitglieder der politischen AG eines Gymnasiums für Aktionen gegen unreflektierte rechte Stimmungsmache und Populismus. Bei der Revue übergab Lions-Präsident Volker Becker allen die Ehrungen; mit ihm hatte Volker Buchloh die Benefizveranstaltung organisiert. Der festliche Rahmen war passend zu den Einsatzorten der Geehrten auch durch Songs von Matthias Reuter (Oberhausen) rund um Schule, Ehrenamt und die Themen der Geehrten unterhaltsam gestaltet.

„Bewusst haben wir mit Gruppen aus Schulen, Pfadfindern und den Friedensdorf-Aktiven junge Leute zur ,Ehrensache´ eingeladen, die eine Würdigung im größeren Rahmen verdient haben“, erläuterte Volker Buchloh von den Glückauf-Lions. Die Lions, in mannigfacher Weise selbst Unterstützer und Förderer humanitären Einsatzes und besonders des Friedensdorfes, wollten ihm zufolge „die hervorheben, deren Ehrenamts-Engagement von der Gesellschaft oft nicht ausreichend wahrgenommen wird.“ Buchloh: „Was Ehrenamtliche leisten, ist entscheidend für die sozial geprägte Gesellschaft und ihren Zusammenhalt.“

Deine Gedanken zu diesem Thema