Nach Kästner ein Comedy-Thriller

,,Kleine Bühne" fördert FRIEDENSDORF

In diesem Winter sind Kästners „Drei Männer im Schnee“ für die Kleine Bühne Hiesfeld Geschichte (Foto: kb). Doch bevor ab Februar der Comedy-Thriller „Schau nicht unters Rosenbeet“ von  Norman Robbins neu  auf die Bühne kommt, bedachten die Laienschauspieler der Bühne aus Dinslaken-Hiesfeld jetzt FRIEDENSDORF INTERNATIONAL und die  ,,Wunderfinder" mit Spenden aus dem Kartenverkauf 2017. Für die Aktiven der Kleinen Bühne zeigte sich Ralf Neerfeld am ersten Probenabend des Jahres froh, dass „wir die Arbeit beider Organisationen für Menschen ohne Obdach und für das Wirken zugunsten von Kindern in Kriegs- und Krisengebieten und ihre Gesundung unterstützen können.“ Aus Sicht der Laienschauspieler/-innen ist es wichtig, an die zu denken, die um ihr Überleben im Alltag bzw. um ihre Gesundheit und um ihre Zukunft kämpfen.

So übergaben die Schauspieler an Torsten Berns von den Wunderfindern sowie an das Friedensdorf 500 bzw. 1000 Euro. Unter dem Leitwort „Warm durch die Nacht“ informiert die Dinslakener Initiative für Obdachlose im Netz über ihre Arbeit. Für das Friedensdorf geht es 2018 u. a. bei den vier großen Einsätzen um Hilfe für Kinder aus Afghanistan, Zentralasien, dem Kaukasus und Afrika. Der nächste Hilfsflug nach Zentralasien und Afghanistan sowie in den Kaukasus ist für Mitte Februar geplant. 

Die Kleine Bühne, die zu meist sieben jährlichen Aufführungen zuletzt pro Jahr rund 1000 Theaterfreunde begrüßen konnte, freut sich jetzt schon auf den Comedy-Thriller im Evangelischen Gemeindehaus. Karten für die Wochenend-Aufführungen ab dem 23. Februar und ab dem 10. sowie 17. März gibt es bei den Akteuren und im „Wollkorb“; dazu per Vorbestellung unter info@kleine-buehne-hiesfeld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.