„ProCent“-Aktion der Daimler AG kommt Friedensdorf International zugute

with Keine Kommentare

Daimler beteiligt sich am Bau einer Basisgesundheitsstation in Kambodscha

Im Rahmen der „ProCent“-Aktion unterstützte die Daimler AG gemeinsam mit ihren Mitarbeitern den Bau der 33. Basisgesundheitsstation in Kambodscha und ermöglichte damit die grundlegende medizinische Versorgung von rund 7000 Menschen in der Gemeinde Ampil Krau.

Die „ProCent“-Initiative ermöglicht es allen Daimler-Mitarbeitern, freiwillig die Cent-Beträge ihrer monatlichen Nettogehälter an wohltätige Zwecke zu spenden. Das Unternehmen beteiligt sich an diesem sozialen Engagement der Mitarbeiter, indem jeder gespendete Cent von Daimler noch einmal verdoppelt wird. Für das Friedensdorf-Projekt „Bau einer Basisgesundheitsstation in Kambodscha“ kamen auf diese Weise insgesamt 45.000 Euro zusammen.

Bei einem Besuch am 21. November im Friedensdorf in Oberhausen überreichten Vertreter der Daimler AG einen Spendencheck in Höhe von 45.000 Euro an Friedensdorf-Leiter Thomas Jacobs. „Wir freuen uns, dass die Daimler AG mit ihrer Belegschaft erneut den Bau einer unserer Basisgesundheitsstationen unterstützt. Bereits 2013 unterstützten Sie uns beim Bau der 20. Basisgesundheitsstation in Kambodscha. Damit helfen Sie, die medizinische Infrastruktur und die Lebensqualität der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern“, bedankte sich Thomas Jacobs für die wertvolle Unterstützung.

Zudem erhielten Lars Reuter, Leiter der Mercedes-Benz Niederlassung in Duisburg, Betriebsratsvorsitzender Carsten van Uden und Daimler-Mitarbeiter Jan Pannekens während ihres Besuches interessante Einblicke in die Arbeit von Friedensdorf International. Jan Pannekens ist im Ersatzteillager der Duisburger Niederlassung tätig und initiierte den Förderungsantrag. Denn die Daimler-Mitarbeiter können eigene Vorschläge einbringen, welche Projekte im Rahmen der „ProCent“-Aktion gefördert werden sollen. „Ich habe das Friedensdorf für die Aktion vorgeschlagen, weil mich die Arbeit der Kinderhilfsorganisation sehr beeindruckt und ich es für sehr wichtig halte, dies zu unterstützen“, erklärt Jan Pannekens. Am Ende waren sich alle Besucher einig: „Die „ProCent“-Aktion zeigt, dass man auch mit kleinen Spendenbeträgen einzelner Mitarbeiter eine große Wirkung erzielen kann. Wir freuen uns, dass wir Friedensdorf International bei dem Bau der Basisgesundheitsstation unterstützen konnten und hoffen, dass die Kooperation fortgesetzt wird“. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.