13. Gambia-Hilfseinsatz von Friedensdorf International beendet

Team kehrt mit kranken Kindern zurück

Am vergangenen Sonntagmorgen kehrten Dr. Meike Wördemann und Rolf Wallmeier von Friedensdorf International mit zwei kranken Kindern aus der gambischen Hauptstadt Banjul zurück. Die kleinen Patienten mit urologischen und orthopädischen Befunden erwartet jetzt die medizinische Behandlung in Deutschland, da in ihrem Heimatland keine ausreichende Versorgung möglich ist.

Das Hilfseinsatz-Team machte sich am Freitag, den 10. Mai auf den Weg in das kleinste Land auf dem afrikanischen Kontinent, um vier genesene Kinder an ihre Familien zu übergeben, die bereits sehnsüchtig auf ihre Ankunft warteten. „Für mich ist es immer wieder schön zu sehen, wenn die gesunden Kinder in ihre Heimat zurückkehren und auf ihre Familien treffen“, erzählte Kinderärztin Dr. Meike Wördemann, die die Friedensdorf-Hilfsflüge nach Gambia regelmäßig begleitet.

 

Hintergrund:

Der 13. Gambia-Hilfseinsatz war in diesem Jahr der erste für Kinder aus dem kleinen westafrikanischen Land, das vom Senegal komplett umschlossen ist. Seit 2012 arbeitet Friedensdorf International mit der gambischen Partnerorganisation „Project Aid The Gambia“ zusammen, die unter anderem in Jahaly eine Buschklinik betreibt. Im Rahmen der Hilfsflüge kommen zweimal im Jahr kranke sowie verletzte Kinder aus Gambia zur medizinischen Behandlung nach Deutschland, da die Gesundheitsversorgung vor Ort immer noch problematisch und eingeschränkt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.