„Einfach mal Kind sein“

with 1 Kommentar

Friedensdorf-Kinder erleben unvergesslichen Tag im Schloss Beck

Am Montag, den 2. September ging es für 183 Friedensdorf-Kinder wieder in den Bottroper Freizeitpark „Schloss Beck“. Nach dem Frühstück warteten die Mädchen und Jungen aus acht verschiedenen Nationen in Zweierreihen bereits voller Vorfreude, dass es bald losgeht. Endlich im Bus, herrschte schon ausgelassene Stimmung – schließlich warteten auf die Kinder aufregende Karussells und abenteuerliche Spielplätze, die sie einen ganzen Tag für sich alleine hatten. Für viele der kleinen Besucher war dieser besondere Ausflug sicherlich das erste Mal in ihrem Leben.

Beim Betreten des Parks und mit Blick auf die verschiedenen Fahrgeschäfte waren sofort überall leuchtende Kinderaugen zu sehen. In Kleingruppen sowie mit ehren- und hauptamtlichen Helfern ging es sofort zur Marienachterbahn, Schiffsschaukel oder auf den Abenteuerspielplatz. Einen ganzen Tag konnten die Schützlinge des Friedensdorfes einfach mal „Kind sein“ und hatten viel Zeit zum Entdecken, Austoben und Spielen. Besonders viel Spaß machte die rasante Fahrt auf der Marienachterbahn oder der Drachenbahn: „Das macht so viel Spaß! Dürfen wir nochmal fahren?“, fragten Joao aus Angola und Najib aus Afghanistan danach freudestrahlend. Nach so viel „Action“ gab es mittags erst einmal eine Stärkung, denn mit Pommes, Würstchen und Apfelschorle sorgte „Schloss Beck“ auch für die Verpflegung der Kindergruppen.

Diesen wunderbaren Tag ermöglichten Geschäftsführerin Renate Kuchenbäcker sowie ihre Töchter Karla Kuchenbäcker und Katharina Graveland-Kuchenbäcker. Sie öffnen jedes Jahr die Tore des Freizeitparks nur für die Schützlinge von Friedensdorf International. „Dieser Besuch ist mittlerweile schon zu einer langjährigen Tradition geworden und wir freuen uns jedes Mal den Kindern mit diesem besonderen Ausflug eine große Freude und vor allem einen unbeschwerten Tag bereiten zu können. Die Schicksale der Kinder bewegen uns immer wieder und es ist einfach schön, das Strahlen in ihren Augen zu sehen“, erklärt Renate Kuchenbäcker ihre besondere Spende. Zusätzlich zum freien Park-Eintritt spendierte Familie Kuchenbäcker zum Abschied jedem Kind noch ein Eis sowie eine Tüte mit Süßigkeiten und Schlossgeist Becki. Freudestrahlend aber sichtlich erschöpft verabschiedeten sich die Kinder am Ausgangstor. Für den besonderen Tag bedankt sich Friedensdorf International bei Familie Kuchenbäcker, den Mitarbeitern von „Schloss Beck“ und dem Hertener Verkehrsunternehmen Vestische, die die Kinder seit mehr als fünf Jahren mit Bussen kostenlos zum Freizeitpark bringen und wieder abholen.

One Response

  1. Avatar
    Susanne Bernsdorf
    | Antworten

    Ich durfte als Ehrenamtliche dabei sein und das Lachen der Kinder ist unbezahlbar! Ein toller Tag auch für die Begleitpersonen. Vielen Dank an das gesamte Team vom Schloß Beck.

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Bernsdorf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.