Eröffnung der 37. Basisgesundheitsstation in Kambodscha

Medizinische Hilfe, wo sie dringend gebraucht wird

In Kambodscha wurde kürzlich die 37. Basisgesundheitsstation, die durch das Friedensdorf finanziert wurde, fertiggestellt. Das Gebäude, welches ab sofort eine Basisversorgung für die Menschen in Peam Chor bietet, wurde am vergangenen Wochenende mit einer traditionellen buddhistischen Zeremonie eröffnet.

Der Distrikt Peam Chor liegt in der Provinz Prey Veng, wo die Menschen von der Landwirtschaft leben. Doch leider reichen diese Nahrungsmittel nicht mal für die eigene Bevölkerung, sodass Kambodscha auf Importe angewiesen ist. Die Corona-Pandemie hat die Situation für die Menschen in Peam Chor, unmittelbar am gewaltigen Fluss Mekong, drastisch verschlimmert.  Jetzt ist ein Zugang zur Basisversorgung für die Menschen, die sonst eine weite Reise auf sich nehmen müssten, essenziell. In der Basisgesundheitsstation erhalten die Patientinnen und Patienten eine medizinische Versorgung, vergleichbar mit einem Hausarzt. Außerdem wird dort Geburtenbegleitung, Schwangerschafts- und Hygieneberatung angeboten sowie nach WHO-Standard geimpft.

Gemeinsam mit dem Friedensdorf-Partner Chau Kim Heng baut das Friedensdorf seit 2002 bereits zahlreiche Basisgesundheitsstationen im ganzen Land. Nach der Finanzierung und Fertigstellung des Baus wird das Projekt in die Eigenverantwortung übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.