Dorffest fällt nach 43 Jahren zum ersten Mal aus

Absage zum Schutz der Friedensdorf-Kinder

In weiten Teilen Deutschlands kehrt das Leben wieder zurück und es entwickelt sich immer mehr ein „gefühlter“ Normalzustand. Leider sind Veranstaltungen weiterhin stark von der Corona-Pandemie betroffen und somit kann auch das traditionelle Dorffest, welches eigentlich für den 12. September geplant war, nicht stattfinden. Der Schutz der rund 170 Kinder in der Oberhausener Heimeinrichtung hat weiterhin oberste Priorität. Für die Friedensdorf-Schützlinge ist dies sehr traurig, da das Fest jährlich mit seinem bunten Programm etwas ganz Besonderes ist. Die Feste waren für die Kinder immer eine willkommene Abwechslung zwischen Klinikaufenthalten und Rehabilitation im Friedensdorf. Auch für die treuen Helfer und Künstler sowie tausende Besucher aus ganz Deutschland ist der Ausfall des liebgewonnenen Festes ein großer Verlust.

„Jeder, der schonmal das Dorffest besucht hat kennt das familiäre Gefühl, das sich an diesem Tag im Friedensdorf ausbreitet. Die tummelnden Besucher, der Geruch z.B. von frischen vietnamesischen Frühlingsrollen und das helle Kinderlachen erschaffen eine einmalige Atmosphäre. Wir sind wahnsinnig traurig, dass dieser besondere Tag in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann“, erzählt Friedensdorf-Mitarbeiterin Claudia Peppmüller. Zudem bedeutet ein Ausfall des Dorffestes, dass viele Spenden ausbleiben werden.

Gemeinsam mit den Standbetreibern und Besuchern der letzten Dorffeste wollen wir stattdessen am 12. September virtuell in Erinnerungen an die vergangenen Feste schwelgen. Senden Sie uns Ihre liebste Erinnerung als Foto vom einem Dorffestbesuch an offen@friedensdorf.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.