25 Jahre Interladen in Oberhausen

Der Friedensdorf-Interladen in Oberhausen besteht bereits ein Vierteljahrhundert

Im Januar 1996 eröffnete der erste Interladen des Friedensdorfes auf der Lothringer Straße in Oberhausen. Seitdem bietet der älteste Friedensdorf-Secondhandladen auf gut 400 qm fast alles an. „Das ist nicht nur nachhaltig und umweltbewusst, sondern auch ein Angebot, das von Menschen, die aufs Geld achten müssen, sehr geschätzt wird“, erklärt Friedensdorf-Mitarbeiterin Sarah Beckmann. Ob Kleidung, Geschirr, Haushaltswaren oder Deko-Artikel – es gibt ein breites Angebot in dem beliebten Interladen. Sowohl ehrenamtliche Unterstützer als auch einige hauptamtliche Mitarbeiter verkaufen dort alles, was im Friedensdorf für die Schützlinge aus Kriegs- und Krisengebieten nicht verwendet werden kann. Der Erlös kommt selbstverständlich der Friedensdorf-Hilfe zugute. „Ohne die tatkräftige Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre der Fortbestand des Interladens undenkbar. Einige sind bereits seit Anfang an dabei“, so Sarah Beckmann.

 

Friedensdorf benötigt dringend gut erhaltene Sommerkleidung

Leider müssen die Friedensdorf-Läden aufgrund des aktuellen Lockdowns weiterhin geschlossen bleiben. Um Kontakte zu vermeiden, können zudem keine Sachspenden persönlich angenommen werden.

Bild aus der WAZ Oberhausen von Januar 1996

Damit die Interläden auch nach Beendigung des Lockdowns ein so vielfältiges Angebot für die Kunden bereitstellen können, wird dringend gut erhaltene Sommerbekleidung benötigt. Zur Spendenabgabe können Spender die Friedensdorf-Sammelcontainer benutzen. „Wir bitten jedoch darum wirklich nur saubere und gut erhaltene Kleidung zu spenden. Denn leider sind immer wieder unbrauchbare Spenden dabei, die wir kostenpflichtig entsorgen müssen. Zudem sind wir sehr traurig darüber, dass in letzter Zeit vermehrt feuchte, dreckige oder zerschlissene Textilien in unseren Friedensdorf-Containern waren. Besonders fatal ist, dass dadurch auch die guten Sachspenden zerstört werden“, erklärt Sarah Beckmann.

Bei Unsicherheiten oder Fragen können sich Spender selbstverständlich unter 02064-4974-0 erkundigen.

 

Hintergrund:

Im April 2007 eröffnete das Friedensdorf seinen zweiten Interladen in Oberhausen Sterkrade. Etwa zehn Jahre später, im März 2017, öffnete mit „Friedas Welt“ der dritte Laden des Friedensdorfes seine Pforten in Oberhausen-Schmachtendorf. Im Buchenweg 10 werden seitdem Geschenk- und Dekoartikel sowie Feinkost angeboten.

 

Fotos: Uli Preuss, Friedensdorf International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.