Verlässliche Hilfe für Kinder in Tadschikistan

Mobile Physiotherapie erreicht Kinder mit Behinderung auch während der Pandemie

Hilfe, die auch wirklich dort ankommt, wo sie dringend benötigt wird – Dies leistet die Friedensdorf-Partnerorganisation „Dechkadai Sulh Derewnja Mira“ in Tadschikistan seit vielen Jahren. Die Organisation sorgt nicht nur dafür, dass die wichtigen Hilfsgüter und Lebensmittel der Paketaktion verteilt werden, sondern bietet auch seit 2016 im Projektgebäude Physiotherapie für Kinder mit Behinderungen aus armen Verhältnissen an. Auch jetzt, während der Corona-Pandemie, bekommen die Kinder durch die Projektarbeit des Friedensdorfes die notwendige physiotherapeutische Behandlung. Bei dem seit 2019 unterstützten Projekt „Rehabilitation zu Hause“, bei welchem das mobile Physiotherapie-Team die Familien Zuhause besuchen, werden auch die Eltern im Umgang mit den Behinderungen ihrer Kinder geschult.

Bei den Kindervorstellungen in den Vorjahren hat das Friedensdorf-Team immer wieder festgestellt, dass es in Tadschikistan einen großen Bedarf für diese Kinder gibt. Da wir ihnen jedoch mit einer Behandlung in Deutschland nicht helfen können, werden die Kinder vor Ort über die Friedensdorf-Projektarbeit unterstützt. „Wir freuen uns sehr, dass das Projekt nach dem harten Winter wieder aufgenommen werden konnte. Für die Kinder mit Behinderung und ihre Familien ist diese Hilfe eine enorme Stütze im Alltag“, erklärt der Friedensdorf-Partner Safar.

Tadschikistan gilt als die ärmste der zentralasiatischen Republiken und wurde von der Pandemie besonders hart getroffen. Vielen Menschen dort fehlt es am Allernötigsten. Die Paketaktion im vergangenen Jahr konnte glücklicherweise zahlreichen Menschen über den Winter helfen. In einem offiziellen Schreiben bedankte sich die Partnerorganisation des Friedensdorfes nun erneut für die geleistete Hilfe: „Ich möchte mich noch einmal im Namen der tadschikischen Bevölkerung für Ihren immerwährenden Einsatz bedanken, vor allem jetzt während der Corona-Pandemie. Durch die Paketaktion sowie auch die Lebensmittelaktion im letzten Jahr konnten wir einer Großzahl von kinderreichen und armen Familien eine große Hilfe sein, vielen Dank dafür!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.