Kreative Spendenaktion während der Corona-Pandemie

with Keine Kommentare

Das Herz der GeKita schlägt immer noch für das Friedensdorf

Seit über einem halben Jahrzehnt hilft der Erlös der GeKita-Aktion „Ein Herz für…“ kranken und verletzten Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten. Daran änderte auch die Corona-Pandemie nichts. Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind die Kinder, Eltern und Mitarbeiter*innen von GeKita in diesem Jahr besonders kreativ geworden, um Spenden zu sammeln. Über selbstgebastelte Blumentöpfe aus Milchkartons bis hin zu „Corona-Auszeit“-Geschenktüten oder Plätzchen in Herzform – rund um den Valentinstag verkauften alle Beteiligten liebevoll hergestellte Kleinigkeiten für den guten Zweck. Dabei ist eine fantastische Summe von 9.555 Euro zusammengekommen. Friedensdorf-Mitarbeiterin Claudia Peppmüller besuchte auch dieses Jahr die Städtische Tageseinrichtung Dörmannsweg, um die Spende entgegen zu nehmen. Dort wurde sie von Holle Weiß, Betriebsleitung Tageseinrichtungen für Kinder, Gabriele Peters, Leiterin der Tageseinrichtung Dörmannsweg und der Mutter Natalie Kaynapinar herzlich empfangen. „Bereits zum siebten Mal konnte das Friedensdorf sich über diese treue Unterstützung freuen. Wir danken allen Beteiligten für diese schöne und herzliche Aktion“, zeigte sich Claudia Peppmüller gerührt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.