Israelische Star-Sängerin Noa singt fürs Friedensdorf

with Keine Kommentare

Frieden kann so einfach sein, wenn wir uns begegnen

Die israelische Sängerin Noa hat schon mit verschiedenen Weltstars auf vielen Bühnen dieser Welt gestanden. Mit ihrer vielseitigen Musik verzaubert Noa jedes Publikum und entführt mit den unterschiedlichsten Klängen in verschiedene Welten. Am 17. November tritt sie nun im Resonanzwerk in Oberhausen auf, um die Hilfe von Friedensdorf International zu unterstützen.

Für Noa, die mit vollem Namen Achinoam Nini heißt, ist der Frieden ein Herzensprojekt. Sie trat nicht nur beim Eurovision Song Contest 2009 mit ihrer Friedensbotschaft auf, sondern unterstützt auch tatkräftig Projekte, die zum friedlichen Leben beitragen. So ist sie zum Beispiel im israelischen Dorf Newe Schalom aktiv für verschiedene Begegnungsprojekte zwischen jüdischen und arabischen Israelis. Dort lernen die Kinder und Jugendliche Frieden durch Begegnungen auf Augenhöhe – ähnlich wie die Kinder im Friedensdorf.

Noa lernte Oberhausen 1985 über eine deutsch-israelische Jugendbegegnung kennen und ist seitdem der Stadt sehr verbunden. Im Rahmen eines Sozialtages der MULTI 2018 besuchte ihre Tochter das Friedensdorf und lernte die Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten hautnah kennen. Nun hat sich die israelische Sängerin dafür entschieden, die Hilfe des Friedensdorfes mit einem Charity-Konzert zu unterstützen. „In Oberhausen für das Friedensdorf zu singen, bedeutet mir sehr viel“, betont Noa, die von ihrem ehemaligen Lehrer Gil Dor an der Gitarre begleitet wird.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Oberhausen hilft e.V. statt und die Erlöse fließen zu 100 % in die Hilfe von Friedensdorf International. Weitere Infos und Tickets finden Sie hier.

 

Foto: Ronen Akerman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.