Friedensdorf beherbergt ukrainische Geflüchtete

Gemeinsame Hilfe mit der Stadt Oberhausen

In Kooperation mit der Stadt Oberhausen hat das Friedensdorf geflüchtete Menschen aus der Ukraine aufgenommen. Die Frauen, Männer und Kinder erhalten Schlafmöglichkeiten und Verpflegung auf dem Gelände der Oberhausener Einrichtung.

Das eigene Zuhause zu verlieren und in ein Land zu fliehen, dessen Sprache man nicht beherrscht – Dies können sich nur die wenigsten vorstellen. Die Vereinten Nationen sprechen aktuell durch die Fluchtbewegungen aus der Ukraine von der am schnellsten wachsenden Flüchtlingskrise seit dem zweiten Weltkrieg. Nach aktuellen Zahlen der UNHCR sind 2,5 Millionen Menschen – meist Frauen und Kinder – seit dem Beginn des Krieges aus der Ukraine geflohen. Mittlerweile sind ca. 147.000 Heimatvertriebene in Deutschland angekommen. „Für uns spielt es keine Rolle, wo die Menschen herkommen und welche Nationalität sie haben. Wenn wir gemeinsam mit der Stadt Oberhausen sinnvoll helfen können, dann tun wir das ohne zu zögern“, betont Friedensdorf-Leiterin Birgit Stifter. „Die aktuelle Situation zeigt erneut, dass Kriege immer die Unschuldigsten treffen und es am Ende nur Verlierer gibt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.