Für den guten Zweck: Von Brüssel bis nach Edinburgh

Bulli-Tour für die Friedensdorf-Kinder

Mit einem 46 Jahre alten „Bulli“ (Modell T2 B Westfalia) unternehmen Michael Nölle und Christian Jakobsen aus Neheim (Hochsauerlandkreis) eine Tour durch Großbritannien. Der Grund? Sie möchten Spenden für Friedensdorf International sammeln.

Vom 7. Mai bis 16. Mai 2022 nehmen die beiden Neheimer an der Charity und Adventure Tour von Brüssel bis nach Edinburgh teil. Die Teilnahmebedingungen sind einfach, doch sie können schnell zur Herausforderung werden: Alle Teilnehmer*innen dürfen nur mit Landkarte und Kompass sowie mit einem mindestens 20 Jahre altem Auto fahren, außerdem dürfen sie keine Autobahnen nutzen. Darüber hinaus gilt es, Spenden für einen frei wählbaren Zweck zu sammeln.

Der 42-Jährige Bulli-Liebhaber Michael Nölle startete daraufhin gemeinsam mit seinem Teamkollegen Christian Jacobsen eine Spendenaktion für das Friedensdorf. „Als ich im August 2021 im Fernsehen die Bilder von der Machtübernahme Afghanistans durch die Taliban und das Leid der afghanischen Bevölkerung und insbesondere der Kinder sah, war klar, dass dort Hilfe bitter nötig ist“, erzählt Michael Nölle. „Umso mehr hat mich dann die Arbeit von Friedensdorf International beeindruckt, das sich um verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten kümmert und sie zur medizinischen Versorgung nach Deutschland holt. Während der Machtübernahme war gerade ein Friedensdorf-Team in Kabul, um einen Hilfseinsatz vorzubereiten“, führt er weiter aus.

Das „Team the Woodlands“, wie sich die beiden Sauerländer nennen, konnte unter dem gleichnamigen Spendenstichwort bereits mehr als 12.000 Euro sammeln und hofft, dass sich noch viele Unterstützer*innen anschließen. Auch auf der Spendenplattform "Betterplace" kann die Spendenaktion unterstützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.