Achtung: Vorsicht vor Betrüger*innen in Mülheim!

Spendensammler*innen sammeln unter dem Deckmantel von Friedensdorf International

Friedensdorf International schlägt Alarm: Unbekannte Trittbrettfahrer*innen geben sich als Mitarbeiter*innen der Kinderhilfsorganisation aus, um angebliche Spenden zu sammeln. Ausgestattet mit einer Spendendose und einer Unterschriftenliste, die das Friedensdorf-Logo trägt, soll ein möglichst authentischer Eindruck – als sei er ein Mitarbeiter - erweckt werden. Gesichtet wurde dieser falsche Mitarbeiter am vergangenen Freitag auf dem Parkplatz des Lebensmitteldiscounters „Penny“ auf der Oberhausener Straße in Mülheim-Styrum. Nachdem der Mann von einer Passantin angesprochen und enttarnt wurde, zog er weiter auf den benachbarten Parkplatz des Centershops.

 

Friedensdorf International hilft seit 1967 kranken und verletzen Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten, indem ihnen eine medizinische Behandlung in Europa ermöglicht wird. Diese Arbeit wird nahezu ausschließlich aus Spenden finanziert. Sollten Sie mit der Bitte um Spenden im Namen von Friedensdorf International z.B. an der Haustüre angesprochen oder sogar zu Hause angerufen werden, nehmen Sie bitte Abstand und spenden Sie unter keinen Umständen. Das Friedensdorf wirbt grundsätzlich nicht auf diese Art und Weise um Spenden.

 

Falls Sie einen verdächtigen Anruf erhalten oder den Eindruck haben, einem falschen Mitarbeiter oder einer falschen Mitarbeiterin zu begegnen, melden Sie sich bitte umgehend beim Friedensdorf unter 02064-49740.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.