19. Dezember 2022

with Keine Kommentare

In dieser Woche herrschte freudige Aufregung im Dorf: Wir durften zehn Kinder aus Usbekistan, drei Kinder aus Kirgistan sowie acht Kinder aus Tadschikistan willkommen heißen. Einige der Mädchen und Jungen leiden nach schweren Verbrennungen unter Narbenkontrakturen. Diese können bei einigen Kindern in unserem ambulanten Eingriffsraum behandelt werden. Bei den Aufnahmeuntersuchungen im neuen Medizin-Zentrum waren alle Neuankömmlinge ziemlich tapfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.