Friedensdorf-Kinder sagen Danke für Solinger Spende in Höhe von 9320 Euro

with Keine Kommentare
        Annemarie Kister-Preuss, Gabi Hainmüller, Cerstin Tschirner und Friedensdorf-Botschafter Uli Preuss (v.l.n.r.)

Dragana und Mirko Novakovic werden den Erlös des Friedensdorf-Lädchen bereits zum dritten Mal verdoppeln

Die Helfer*innen im Solinger Friedensdorf-Lädchen freuen sich in diesem Jahr über ein Ergebnis von 9320 Euro. Dafür wurde an den vier Adventwochenenden in den Clemensgalerien Selbstgestricktes, Bastel- und Näharbeiten, Seifen, Fotokarten, Marmelade und Pfeffer verkauft. Schicke Waren, die außerdem beim Weihnachtsbaumverkauf im Solinger Autohaus Schönauen angeboten wurden. Mit dem Weihnachtsdorf der guten Taten, das erstmals auf dem Fronhof stattfand, verkauften die Helferinnen Annemarie Kister-Preuss, Gabi Hainmüller und Cerstin Tschirner (von links) an drei Stellen diesmal gleichzeitig ihre Waren für das Friedensdorf. "Für unsere berühmten Socken sind ehrenamtliche Strickerinnen von Sandras Wollfühl-Oase fast das ganze Jahr beschäftigt", sagt Uli Preuss "Alle, die uns unterstützt haben, hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen", sagt der Friedensdorf-Botschafter dankbar. Der stolze Betrag kam über Verkäufe und diskrete Spender zusammen. Auch ohne die CityArt-Künstler um Timm Kronenberg sei so ein Ergebnis nicht möglich, ist sich Preuss sicher. Die Summe wird komplett der medizinischen Arbeit mit verletzten Kriegskindern zugutekommen. In Solingen und der Region hat medizinische Hilfe für die Friedensdorf-Kinder Tradition. Uli Preuss schätzt, das seit den 80er Jahren einige Hundert Kinder allein im bergischen Raum behandelt wurden. Derzeit wird ein Kind aus Kabul in Opladen operiert, ein afghanisches Mädchen wurde gerade erst im Haaner Krankenhaus entlassen. Die Kieferchirurgen der St. Lukas-Klinik erwarten im Januar Kinder mit komplizierten Kieferleiden aus Tadschikistan.

Die traditionelle Verdoppelung des Spenderbetrages durch das Solinger Ehepaar Dragana und Mirko Novakovic findet bereits im dritten Jahr statt, wird aber aus zeitlichen Gründen erst im Januar stattfinden.

 

 

[Text: Uli Preuss]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.