Nachhaltige Projekte in Afghanistan verbessern die Versorgung vor Ort

 

Dringend benötigte Hilfe kommt direkt bei den Menschen an

Mit unserer Projektarbeit konnten wir in diesem sowie im vergangenen Jahr in Afghanistan viel bewegen. Zu Beginn des Jahres konnten bereits die Küchen renoviert und ein Spielplatz gebaut werden. Über die Spielmöglichkeiten waren die Kinder unendlich glücklich. Im letzten Jahr konnten wir zudem den Bau eines Brunnens für die kleinen und großen Bewohner finanzieren. Dieser dient unter anderem dazu, das neue Gewächshaus zu bewässern, welches vom Essener Verein „Caritas Flüchtlingshilfe e.V.“ finanziert wurde. Dieses Projekt wurde unter anderem von dem Vorstandsmitglied und Journalist Jan Jessen angestoßen, der regelmäßig unsere Hilfsflüge begleitet. Die Frauen werden hier im Anbau von Gemüse geschult, um sich und ihre Kinder ernähren und zusätzlich ein Einkommen zu generieren.

Wir freuen uns immer wieder zu sehen, dass unsere dringend benötigte Hilfe direkt bei den Menschen ankommt. Die humanitäre Situation in Afghanistan ist bereits mit den verbliebenen Hilfsleistungen aus dem Ausland katastrophal. Die wirtschaftlichen Sanktionen gegen das Land treffen die gesamte Bevölkerung und vergrößern die Not vor allem derjenigen, denen es vorher schon schlecht ging. Und das sind in Afghanistan die allermeisten. Darum helfen wir, wo wir können – mit medizinischer Versorgung, Lebensmitteln, Kleidung, nachhaltiger Projektarbeit und mit aufmerksamem Zuhören.

Damit wir unsere wichtige Projektarbeit weiterhin umsetzen können, benötigen wir dringend Ihre Unterstützung! Jede Spende, ob groß oder klein, hilft uns dabei, die Lebensbedingungen für Waisenkinder und alleinerziehende Mütter in Jalalabad zu verbessern.

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen möchten, klicken Sie einfach hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert